Eis selber machen und genießen


Ein kühles Eis ist besonders an warmen Sommertagen eine angenehme Erfrischung. Es zerschmilzt kühl auf der Zunge und verzückt die Geschmacksknospen von Jung und Alt. Zudem kann man mit einem leckeren Eis für einige Minuten abschalten, sodass man auf der Terrasse oder im Garten hervorragend entspannen kann.

Leckeres Eis lässt sich natürlich sehr einfach fertig kaufen, denn Eiscafés bieten die kalte Erfrischung in den verschiedensten Ausführungen und Geschmacksrichtungen an. Auch bei  Eis selber machen online Shop können Sie das Verlangen nach fast jedem Geschmack befriedigen. Dabei lässt sich erfrischendes Eis selber machen und das auch noch ganz unkompliziert. Zusätzlich hat man den großen Vorteil, dass man sich sicher sein kann, was in der kühlen Mischung alles enthalten ist.

Eis selber machen

Eis selber machen: Fruchtig frisch oder cremig zart


Eis lässt sich am besten aus Milchprodukten oder Fruchtsäften herstellen. Wer im Sommer lieber ein frisches Wassereis haben möchte, kann zu seinem Lieblingsfruchtsaft greifen und ihn einfach in kleine Becher abfüllen. Anschließend wird ein Holzstäbchen oder ein Plastiklöffel in die Flüssigkeit gesteckt. Nach circa 24 Stunden im Tiefkühlfach entsteht ein fruchtig frisches Wassereis. Aus dem Lieblingssaft ein Eis selbst gestalten ist besonders für Kinder ein Spaß, da jeder der einzelnen Schritte bis zum fertigen Eis gemeinsam mit den Kleinen gemacht werden kann.


Eiscreme: Das sahnige Vergnügen


Um die Eiscreme selbst herzustellen, die beispielsweise in Eiscafés angeboten wird, benötigt man ein paar Zutaten mehr als für ein leichtes Wassereis. Neben Früchten, die man sich ganz nach Geschmack aussuchen kann, benötigt man für eine sahnige Eiscreme auch Milch und Ei. Grundsätzlich gilt, dass auf einen kompletten Liter Milch circa 270g Ei aufgeschlagen wird. Ob man sich für das gesamte Ei oder nur das Eigelb entscheidet, ist egal.
Wenn die Milch und das Ei zu einer geschmeidigen Masse gerührt wurden, wird die kleingeschnittene Frucht hinzugegeben. Wenn alles ausreichend vermengt ist, wird das Eis ins Tiefkühlfach gestellt. Wenn das alles zu viel ist, dann machen Sie es doch einfach. Kreieren Sie online sich ein Eiscream selbst.
Wem die Eiscreme zu schwer ist, kann sich jedoch auch ein leckeres Milcheis herstellen. Für ein Milcheis werden nur Früchte und Milch benötigt. Diese beiden Zutaten werden gemeinsam in einen Mixer gegeben und anschließend in das Tiefkühlfach gelegt.
Bei Milcheis sollte man jedoch keine sauren Früchte verwenden, da sie sich nicht mit Milch vertragen.
eis selber machen
Das A und O beim Eis erstellen

Wirklich cremig wird das Eis durch stetiges Rühren der kompletten Masse. Während das Eis gefriert, bildet es kleine Eiskristalle, die später den Genuss stören können. Um dies zu verhindern, wird das Eis alle ein bis zwei Stunden aus dem Tiefkühlfach geholt und sorgfältig umgerührt. Dies sollte im besten Fall zwei Mal während des Gefrierprozesses geschehen. Sollte keine Zeit für einen zweiten Rührvorgang bestehen, reicht ein einziges Mal jedoch vollkommen aus.

Hilfreiche Eismaschine für das Eis erstellen

Eine Eiscreme-Maschine kann die Herstellung erleichtern, denn sie kühlt die Masse, während sie gerührt wird. So entsteht herrlich cremiges Eis, das garantiert keine störenden Eiskristalle beinhaltet.
Die günstigsten Geräte haben keinen Kühlkompressor. Stattdessen wird das Rührgefäß vor der Herstellung des Eises ins Tiefkühlfach gelegt. Dort soll es circa einen Tag liegen.
Die Kältekapazität dieses Gerätetyps ist jedoch auf circa einen Tag begrenzt, sodass man pro Tag auch nur eine Sorte Eis selbst gestalten kann. Sie reicht jedoch vollkommen aus, um das Verlangen nach Eis zu stillen, das an heißen Sommertagen aufkommt.

Haltbarkeit von selbstgemachtem Eis

Obwohl das Eis im Gefrierfach aufbewahrt wird, ist es leider nur eine sehr kurze Zeit haltbar, da bei der Herstellung keine Konservierungsstoffe verwendet werden, wie es in industriell hergestelltem Eis der Fall ist. Aus diesem Grund sollte immer nur eine geringe Menge Eis hergestellt werden, bei der man sich sicher sein kann, dass es bald verzehrt wird. Vor allem Eiscreme, die mit rohen Eselbiern hergestellt wird, sollte aus hygienischen Gründen nicht noch einmal eingefroren werden